Wappen
Kirchgang
Gemeindestatistik
Infos für KV
Infos für PGR
Gemeindepfarrer
Festschrift
Dokumente
Kirche/Leitung

Geschichtliche Fakten unserer Gemeinde

Die Georgskirche hat eine bewegte Vorgeschichte. Nicht weit vom heutigen Standort lag der Ort Daberstedt mit seiner Georgskirche (erste urkundliche Erwähnung 1170). 1312 stürzte die Kirche ein, wurde aber bald wieder aufgebaut. 1632 zerstörte der Rat der Stadt Erfurt aus ökonomischen und militärischen Gründen Dorf und Kirche. Nach dem Wiederaufbau wurde Daberstedt 1813 durch die Franzosen endgültig dem Erdboden gleich gemacht.

Am 11.02.1940 beschloss die St. Lorenzgemeinde die Errichtung einer Filialkapelle im damaligen „Bergkaffee“, die den Namen St. Georg erhielt. Selbständig wurde die Gemeinde 1966. Den Status einer Pfarrei erhielt sie am 06.01.1976.

Seit 1966 bis zu seinem Tod am 07.04.1999 wirkte hier Pfarrer Ernst Eckardt. Pfarrer Robert Henning wurde am 01.09.1999 sein Nachfolger.

Die Bausubstanz der lange ungenutzt gebliebenen Ausflugsgaststätte „Bergkaffee“ war so schlecht, dass mehrere Um- und Ausbaumaßnahmen im Laufe der Zeit durchgeführt werden mussten. Nach der politischen Wende 1990 kam der ehemalige Wohngebietsclub neben der Kirche in das Eigentum der St. Georgsgemeinde. Seit dieser Zeit besitzt die Gemeinde endlich genügend Räume für ihre Arbeit. Die letzten großen Umbaumaßnahmen fanden 1998/1999 statt.
Zurzeit hat unsere Gemeinde circa 1200 Mitglieder.




 

Kirche von links

St. Georg früher [2.550 KB]

zurück